Berghotel Maibrunn – seit 1966

Vor 50 Jahren legen Fanny und Max Miedaner den Grundstein für das Berghotel Maibrunn in St. Englmar. Von Anfang an war ihre Tochter Anna in den Betrieb mit eingebunden – schon bald übernimmt sie die Leitung. Nach dem Neubau des Hauses gibt Anna Miedaner dem Berghotel eine ganz eigene Handschrift, gemeinsam mit Tochter Johanna: ländliche Gemütlichkeit trifft auf modernes Bergflair. Durch das sich stets erneuernde und mutige Interieur hat St. Englmar das wohl erfrischendste Wellnesshotel im Bayerischen Wald – die Gäste schätzen das sehr.

50 JAHRE BERGHOTEL

IMMER ANDERS: MAIBRUNN

1998 wird die Maibrunner Hütte, ein 200 Jahre altes "Austragshaus", direkt neben dem Berghotel aufgebaut. 1999 werden hier am Grüner Hang die ersten Schneekanonen des Landkreises installiert, und die erste Halfpipe des Skigebietes St. Englmar entsteht. 2001 folgt die Auszeichnung des bayerischen Umweltministeriums in Gold als "umweltbewusster Hotel- und Gaststättenbetrieb" und im Jahr 2005 die Vier-Sterne-Superior Klassifizierung. Seit 2014 präsentiert das Berghotel Maibrunn voll Stolz seinen eigenen Weinberg.

ANNA MIEDANER

Kreative Gastgeberin aus Liebe zur Sache: Anna Miedaner. Mit viel Herzblut und Engagement führt sie das Berghotel Maibrunn in die Zukunft. Ihr Auge für die schönen Dinge des Lebens findet sich hier in jedem Detail: Sei es die innovative Inneneinrichtung, die kulinarische Vielfalt oder die ausgesprochene Herzlichkeit im Berghotel, mit der die Bayerin ihre Gäste in St. Englmar empfängt.

FAMILY BUSINESS

Seit 50 Jahren fest in Familienhand: Anna Miedaner führt das Berghotel Maibrunn gemeinsam mit Tochter Johanna Hamberger-Moder, auch drei Enkel gehören schon zur Familie – die nächste Generation Berghotel. Warum das gut ist? Gemeinsam schaffen macht Freude, die Wege sind kurz, man entscheidet nicht allein. Und: Die familiäre Atmosphäre findet sich im ganzen Berghotel Maibrunn wieder, zur großen Freude der Gäste.